Weihnachtsmarkt und Andacht

Heute sang meine Mutter mit ihrem Nordertor-Chor in der St. Marienkirche und ich wollte vorher noch mit der Kamera auf dem Weihnachtsmarkt nach ein paar Motiven stöbern. Dass es voll sein könnte hätte ich mir ja denken können aber dass es dann so voll ist?! Das Parkhaus Speicherlinie zeigte schon “Belegt” an. Zum Glück fuhren aber ständig einzelne Autos raus und rein. Parkplatz bekommen und ab in die große Straße und Richtung Südermarkt.

Dort war kaum ein Durchkommen! Wirkliche Menschenmassen (übrigens gefühlt unsere dänischen Nachbarn) schoben sich durch den Holm. Ist ja so gar nicht mein Ding. Ein paar Fotos blieben aber hängen.

Am Südermarkt noch mit Bekannten geschnackt und einen Punsch getrunken, dann musste ich auch langsam Richtung Nordermarkt. Einmal durch die Massen in die andere Richtung.. Am Nordermarkt zur Stärkung schnell eine Thüringer und einen Apfelpunsch eingenommen und ab in die Marienkirche.

Platz war hier zum Glück noch reichlich. Eine echte Erholung im Vergleich zu dem Trubel draußen. Es hatten sich sogar fast alle daran gehalten ihr Handy nicht zu benutzen. Nur eine mittelalte Dame hatte sogar ihre Tastentöne an.. Andacht war ok. Der Chor war super! Überwiegend bekannte Weihnachtslieder, ein paar unbekannte, ein bisschen Orgelsolo (Gänsehaut) und zwei gemeinsam mit den Zuschauern gesungene Lieder. An dieser Stelle eine kleine Werbung für den Nordertor-Chor.

Volle Innenstadt Im Bild durch die Galerie klicken oder auf das Bild zu Flickr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.